Bandengefahr | Partisanenpfade im Piemont

Partisanenpfade im Piemont

Resistenza

ein Reisebuch, ein Wanderbuch, ein Geschichtenbuch

In Turin und den benachbarten Bergregionen kämpften Tausende in der Ressistenza gegen Faschismus, Nationalsozialismus und deutsche Besatzung.
23 Touren erzählen Geschichten des italienischen Widerstands, vom Stadtspaziergang durch Turin bis zur Hochtour auf den über 3.000 Meter hohen Colle Autaret. Alle Touren sind GPS-kartiert, alle anhand von Waypoints exakt nachvollziehbar und jede Tour mit herunterladbarem Track für das eigene GPS-Gerät. Mit Hinweisen zum ÖPNV, Kartenmaterial und Einkehrtipps.

westalpen.wordpress.com
partisanenpfade.wordpress.com
Resistenza | Partisanenpfade im Piemont
Facebook
wandern in den Westalpen
| WanderführerPartisanenpfade im Piemont


Das Buch …

Partisanenpfade im Piemont
Wege und Orte des Widerstands zw. Gran Paradiso und Monviso. Ein Wanderlesebuch. 2. überarbeitete Auflage 2018
mit zahlreichen Farbfotos sowie historischen s/w-Aufnahmen
mit detaillierter Karte zu jeder Tour und GPS-Daten
ISBN 978-3-941585-05-8 | 272 Seiten | EUR 19,90

Downloads Leseprobe, GPS-Tracks und Waypoints


Die AutorInnen …

Sabine Bade und Wolfram Mikuteit

Sabine Bade und Wolfram Mikuteit leben in Konstanz am Bodensee; sie Politikwissenschaftlerin,er Verwaltungswissenschaftler. Das Autorenehepaar verfasste in den letzten Jahren sieben Wanderführer zum italienisch-französischen Westalpenbogen. Auf ihrer Internetpräsenz westalpen.eu sowie ihrem Blog westalpen.wordpress.com veröffentlichen sie regelmäßig Hintergrund- sowie Streckeninformationen und berichten über kuriose und nicht alltägliche Geschichten aus dem Zielgebiet. Sie sind seit vielen Jahren unterwegs in den Westalpen auf grenzüberschreitenden Weitwanderwegen, ehemaligen transalpinen Salzstraßen, königlichen Jagdsteigen, historischen Saumwegen und Militärstraßen unterschiedlichster Epochen. Und können nur immer wieder aufs Neue bestätigen, dass, wer den Geheimnissen dieser wunderschönen Region auf den Grund gehen möchte, eine Unmenge an Hintergrundinformationen benötigt, denn: „Man sieht nur, was man weiß“ (Goethe).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.